Jetzt NEU: Vereinsmanagementzertifikate im Blended-Learning Format

Ein neues Konzept kündigt sich an; Ab Januar 2020 passt der Landessportbund die Schulungen im Bereich Vereinsmanagement an den Bedarf der Vereine an. Bislang mündete die Vereinsmanager­Kompaktausbildung in der „VM-C-Lizenz". Die Teilnehmer*innen, die den „alten" VM-C gemacht haben, schätzten das gemeinsame Lernen, die Hilfsbereitschaft untereinander, den Blick in die Vereine der anderen Teilnehmer*innen. Doch für manche Absolventenbedeutet die Präsenz an acht Wochenenden eine echte Hürde, die manchmal schwer mit Privat- und Berufsleben vereinbar war.

Zeitgemäßer

Die neue Ausbildungsalternative ist zeitgemäßer und passt besser in die Lebenswirklichkeit vieler Interessierter.

Ab 2020 bietet der LSB thematische Blöcke an, die jeweils mit einem Zertifikat abgeschlossen werden. Es gibt acht LSB­ Zertifikate, etwa „Schatzmeister*in“ oder „Ehrenamtsmanager*in". Sie bestehen immer aus einem Basis- und einem Aufbaumodul mit je 15 Lerneinheiten. Am Ende beider Module erhält der Teilnehmer das Zertifikat.

Zwei Wochen vor dem Präsenztag erhalten die Teilnehmer*innen den Zugang zu einer Online-Plattform. Hier werden sie in das Thema eingeführt und bearbeiten erste Aufgaben. Sie haben zwei Wochen Zeit, in denen sie von einer Lehrgangsleitung betreut werden.

Der Präsenztag baut auf der Onlinephase auf und berücksichtigt die individuellen Erfahrungen und Ergebnisse der Teilnehmer*innen.

Hier geht es zu den Angeboten

Hier geht`s zum ganzen Artikel aus der „Wir im Sport“ (Text: Nicole Jakobs)
Zurück zur Startseite